Wiesn Tagebuch – noch 13 und der Rest von heute

A Kerze für die friedliche Wiesn.

(c)Heide-Volm

(c)Heide-Volm

Die Wiesn-Wirte machen das 1981. So wirklich gewusst hat das bis zu diesem Jahr kaum einer. Seit nicht weniger als 35 Jahren zünden die „großen“ Wiesn-Wirte jedes Jahr eine Kerze an. Für eine „friedliche Wiesn“ Familie Heide, die Wirte der Bräurosl, haben diese Idee damals ins Leben gerufen. Der Bayer an sich ist ja nicht nur christlich, sondern oftmals eben auch sehr abergläubisch. Und was einmal gut war, wird beim nächsten Mal wiederholt. So auch die Sache mit der Kerze. Die Wiesn-Wirte Wahlfahrten also alljährlich um Beistand von ganz oben zu erhalten. Was für eine schöne Tradition.

Wallfahrt der Wiesn-Wirte

 

Morgen: die fast fertige Wiesn

Kommentar verfassen