„Made DAHOAM“

Feine Sachen für kleine Prinzessinen und Prinzen – mit ganz viel Liebe von Hand gemacht. Dahoam im schönen Oberbayern

 

Wenn die ersten Sonnenstrahlen des Tages den Gipfel des Wendelsteins in zart orangenes Licht hüllen, wenn in den umliegenden Bauerhöfen langsam das Milchviech den neuen Tag begrüßt und noch bevor die A8 von tausenden roten und weißen Lichtern gesäumt ist – rattert auf einer kleinen Anhöhe über Miesbach schon die Stickmaschine. „Die Gräfin“ hat eine neue kreative Idee: Rucksäcke und Turnbeutel für den Kindergarten-Start. In zartem rosa mit aufgesticktem Namen und einer süßen Ballerina-Applikation. Der Name auf dem ersten Modell lautet, wie sollte es anders sein, Isabell. Die vierjährige ist mit einer der Gründe für die Entstehung der Marke „Die Gräfin“ feine Sachen von Hand mit viel Liebe gemacht.

(c) www.diegraefin.net

(c) www.diegraefin.net

Als frisch gebackene Mama wird man als gleich mit folgenden Dingen konfrontiert: Kleidung mit „Plastikgeruch“, Kuscheltiere „Made in Asia“ und Decken mit der Aufschrift „Keep away from fire“. Diese Erfahrung machte auch Sabine Gräfin von Matuschka als sie 2011 mit ihrer Tochter Isabell schwanger war. Weil sie schon immer gerne genäht hat und um sich die Wartezeit aufs Baby zu verkürzen hat sie begonnen selbst Hand an zu legen. Schnuffeltücher, T-Shirts und Kissen, Decken, kleine Stofftiere und Handtücher wurden fortan selbst gemacht. Zu aller erst hat sie hierbei natürlich besonderer Wert auf die Herkunft der Rohstoffe gelegt – jegliche Materialien und Stoffe werden ausschließlich aus Europa bezogen. „Fair trade“ versteht sich hierbei von selbst. Nach dem die ersten Schätze entworfen waren, war nicht nur die gebürtige Wasserburgerin begeistert vom Ergebnis.

Befreundetet Mamis rissen ihr die „Lieblingsstücke“ nahezu aus der Hand.

Einem spontanen Einfall ihres Ehemannes Dominic ist der Markenname „Die Gräfin“ zu verdanken. Was als „Produktion für den Eigenbedarf“ begann, wird mehr und mehr zu einem gefragten Label. Und wer eines dieser Lieblingsstücke in der Hand hält weiß auch warum: es sind die feinen Stoffe, welche die Produkte besonders machen. Stoffe bester Qualität sind ihr Anspruch. Alle Stoffe werden ausschließlich aus Europa bezogen, sind hautverträglich und tragen meist das Ökotex Standard Siegel. Und ab sofort werden sogar die tollen Shirts aus Bio-Baumwolle in Deutschland produziert – exklusiv für „Die Gräfin“. Es sind die individuell gestalteten Stickereien, welche die Kissen und T-Shirts verzieren. Die gelernte Werbefachwirtin zeichnet alle Motive selbst, digitalisiert sie und dann werden sie in kreativen Stichen von einer Stickmaschine aufgebracht. Es ist die Liebe, die in jedem einzelnen Stück steckt. Bei „die Gräfin“ ist alles Handarbeit. Jede Naht und jede Applikation wird von Hand angefertigt. Und es sind die Produkte an sich: Waschlappen die auch für Papa´s große Hände geeignet sind, Handtücher die so frottier-weich sind, dass die zarte Babyhaut es genießen kann, Kinderschürzen die eine sinnvolle Größe haben und Kuscheltiere die ohne Bedenken in den Mund des Nachwuchses wandern können, weil die Stoffe aus hochwertiger schadstofffreier Baumwolle sind.

(c) www.diegraefin.net

(c) www.diegraefin.net

Noch was ist besonders an den feinen Sachen aus dem Oberland: sie machen nicht nur Kinderzimmer schön. Die Kissen aus kariertem Stoff mit dem kleinen Reh im Kreuzstich bestickt, zieren die Eckbank der gemütlichen Wohnküche ebenso wie die rustikale Bank auf der Terrasse. Die großen Kuscheldecken leisten auch Oma und Opa sowie Tante und Onkel wärmenden Dienst während einer Verschnaufpause auf der Couch und die Bio-Dinkelwärmekissen werden nur zu gerne auch von anderen Familienmitgliedern „entführt“.

Babys strahlen in süßen Shirts mit Applikation oder Namensstickerei um die Wette und die „großen“ Kinder erfreuen sich an den Brotzeitboxen, Stiften und Heften für die Schule.

In Holzkirchen bei München hat „Die Gräfin“ seit April 2016 ihr erstes Ladengeschäft. Ein „Lieblings-Laden“ für Mamis, Omas, Tanten – und für alle anderen, die auf handgemachtes und liebevoll gestaltetes stehen.

Die Sonne steht bereits hoch über dem Oberland. Die majestätischen Berggipfel vom Wendelstein bis zur Zugspitze leuchten im Sonnenlicht und ziehen die Bergsteiger magisch in ihren Bann. Das dunkle, zufriedene „muhen“ der Milchkühe auf den Weiden spricht vom Sommer. Die Autobahn ist bereits mit regem Verkehr gefüllt und die Stickmaschine? Die hat den Namen Isabell im Bogen über ein kleines rosa Einhorn gezaubert. Der rosa Kindergartenrucksack ist fertig. Er sieht bezaubernd aus und wartet auf seinen ersten Einsatz. Nämlich dann, wenn Isabell im September in das neue Kindergartenjahr startet. Sie freut sich schon auf die neue Gruppe – und auf die Pause – die Brotzeitbox ist mit dem gleichen Einhorn verziert…

(c) www.diegraefin.net

(c) www.diegraefin.net

Kommentar verfassen